Autor: Schriftling

Trotz Haft – Weitere Repressionen gegen Ralph Kästner

Es reicht diesem System nicht Ralph Kästner wegen Meinungsdelikten für 2 Jahre und 6 Monate in ein Gefängnis zu stecken. Selbst in der Haft spielen sie noch ihre widerlichen Spielchen mit dem politischen Aktivisten. Anfang Oktober bekam Ralph vom Generalbundesanwalt den Stellbefehl für die JVA Ulm übersandt. Er hatte ab diesem Zeitpunkt noch vier Wochen

Welle der Hilfsbereitschaft

Diese Zeilen erreichte uns von Ralph, aus der Haft. Liebe Kameraden, ich bin überwältigt über die Welle der Hilfsbereitschaft, die mir in den letzten Tagen zuteil wurde. Es ist ein tolles Gefühl, in dieser Situation nicht allein gelassen zu werden. Das gibt mir Hoffnung, diese schwere Zeit alleine durchzustehen.Ihr seid eine große Hilfe und es

Freiheit

Es wird Zeit aufzustehen und sich für die Freiheit einzusetzen. Viel Zeit bleibt unserem Volk nicht mehr und wir müssen gemeinsam an das große Ganze denken und danach handeln! Jeder kann etwas tun, es darf nur nicht am Willen fehlen!

Briefe in Haft

JVA UlmRalph Kästner Talfinger Str. 3089073 Ulm Bei Briefen bitte immer eine Briefmarke (80 Cent) für die Rückantwort beilegen. Es sind maximal drei Briefmarken pro Brief erlaubt. Sollte sich die Adresse ändern, wird sie hier bekannt gegeben.

Erfolge im Kampf gegen Rechts

In den vergangenen Tagen durfte das Regime mal wieder einige bahnbrechende Erfolge im Kampf gegen Rechts vermelden: In Sachsen wurde die Sportveranstaltung „Kampf der Nibelungen“ verboten, in Baden-Württemberg wurde ein privates Konzert untersagt, im westfälischen Hamm wurde die Nutzungserlaubnis für ein von Nationalisten angemietetes Objekt entzogen. Der Co-Bundesvorsitzende der Partei DIE RECHTE, Sascha Krolzig, wurde

Genticus-Folge 14 Justiz hebelt Meinungsfreiheit aus- Neues zu Altermedia

Genticus der nationale Podcast Herzlich willkommen zu Genticus dem nationalen Podcast. Das Wort genticus bedeutet Abstammung, derer wir alle uns bewusst werden müssen. Zwei mal pro Monat erwartet Dich hier der nationale Podcast zu geschichtlichen, kulturellen und politischen Themen.Zuhören, nachdenken und umdenken, dass ist das Ziel von Genticus. Quelle: Genticus Ihr findet das Projekt Genticus

Es ist soweit, die Soli-CD ist da!

Lange hat es gedauert, mancher glaubte schon nicht mehr an ihr Erscheinen. Aber nun ist die langerwartete Soli-CD der Gefangenenhilfe bei Rebel-Records in Cottbus erschienen. DRINNEN UND DRAUSSEN – EINE FRONT! Von Balladen bis zu harten Klängen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein besonderes DANKESCHÖN geht an die Jungs aus Cottbus, die dafür gesorgt

Revision verworfen – Altermedia-Urteile rechtskräftig

Am Mittwoch, den 31.Juli 2019, hat der 3.Strafsenat beim Bundesgerichtshof mitgeteilt, dass die Urteile der Angeklagten im sog. Altermedia-Prozess vor dem Oberlandesgericht Stuttgart rechtskräftig sind, in welchem es zu Haft- und Bewährungsstrafen wegen “Rädelsführer- bzw. Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung” und anderer bundesrepublikanischen Rechtsnormen kam. Lediglich in einem Fall hielt die Verurteilung, welche wegen “Beihilfe

Altermedia Deutschland: Revision vom BGH verworfen

Heute Morgen erreichte uns die Nachricht dass der Bundesgerichtshof die Revision gegen das Hafturteil im Altermedia Deutschland Verfahren verworfen hat. Der Kamerad und Aktivist Ralph K. wird sicherlich in den nächsten Tagen den Strafantritts-Befehl in seinem Briefkasten vorfinden. Nach Erhalt des Befehls hat man noch 2 Wochen um sich bei der angegebenen JVA zu melden.

RuW- Sonderheft zum Migrationspakt! Verstehen – Mitmachen – Handeln

Willst Du verhindern, daß 64 Millionen Afrikaner unser Deutschland fluten? Bist auch Du der Meinung, daß sich in diesem Land dringendst was ändern muß? Dann müssen wir gemeinsam (als ersten Schritt) die BRD-Politiker unter Druck setzen, indem auch Du die Wahrheit unters Volk bringst und diese Zeitung verteilst! Rette die Zukunft unserer Kinder – Rette

18.08.18 – Mord verjährt nicht!

Als wir uns entschlossen zum 30. Todestag von Rudolf Heß die bis heute nicht aufgeklärten Todesumstände wieder in die Öffentlichkeit zu bringen, hatten wir ein klares Ziel vor Augen. Wir wollten die Forderung die Akten zum Todesfall von Rudolf Heß freizugeben in die Öffentlichkeit bringen und der Wahrheit zum Sieg verhelfen. Wir wussten bereits vor

Kundgebung vorm Gericht: Kommt am 12. September zum Prozess nach Hamburg!

Am 12. September 2018, einem Mittwoch, soll sich Ursula Haverbeck vor dem Hamburger Landgericht verantworten, ihr wird – einmal mehr – Volksverhetzung nach §130 StGB vorgeworfen. Wie Ursula nach Hamburg verfrachtet wird, ist noch unklar, durch öffentlichen Druck ist es jedoch bereits gelungen, die JVA Brackwede in die Defensive zu drängen und eine geplante „Todesfahrt“